Gelebte Geschichte und Kostüme
  Startseite
    Laufendes
    Gewandungen Allgemein
    Zöliakie
    15. Jahrhundert
    Römern
    Nähtagebuch Einhornkleid
  Über...
  Archiv
  Die schönen Tests...
  Mein Mitbewohner
  Links
  Brettchen..
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    lachfindel
    vogelspinne
    - mehr Freunde


Links
   Lebendige Geschichte
   The Great Pattern Review
   Leonfelder Schnittbuch
   Lady Clare by J.W. Waterhouse
   Night Fearie by Wendy Froud
   Mein kleiner Blog über römische Frauen
   Schlangengesang - Göttinnenspiritualität
   Specieller Bericht zur Ausstellung Dédalus im MRV
   Religion in Lousonna
   Jademonds Blog - oder lieber Mondin
   Darkovanisch-Dics
   Wörterbuch Latein-Deutsch
   Japanisch Dics, etwas langsam
   Der bisweite Beste Englisch Dic's, den ich aufgestöbert hab
   Elfenzaubers Blog
   Archeodunum - römische Ausgrabungen
   Meine Englische Kostümseite "Costumes"
   INC - AnKH's Kostüm-Seite
   Mein Blog für den Jakobsweg
   Flammis Blog
   Hobbits Höhle
   Yewas Blog - sie hat meinen Jakobsweg Blog bei sich verlinkt :-)
   Meine und Flammis Gewandschneiderei!
   Römischer Gutshof in Eigeltingen
   Riedhburg - am Besten ins Forum schneuggen
   Torechtes Leben - Liebenswerte Reenlarpment Gruppe!




moon phases
 


http://myblog.de/hitomi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Leckere Winterguetzli

1 Ei
150gr Zucker
100gr Butter

ca 200gr GF-Mehl (Schaer B, Hammerm?hle Hell, Reismehl, oder was sonst grad so rumflattert)

Nach Gutd?nken: Lebkuchengew?rz oder gemahlener Zimt

erst mal Butter und Zucker schaumig r?hren.
Ist die Masse sch?n hellgelb, und bekommt Spitzli, das Ei zuf?gen. Solange r?hren, bis der Teig gleichm?ssig wird.

Dann nach und nach Mehl reinsieben. (GF Mehl klumpt gern, darum sieben)
Hier k?nnte man noch die Gew?rze (z.B. Lebkuchengew?rz vom Coop, sehr fein) dazugeben. Achtung: Zimt trocknet den Teig recht aus, wenn's zu trocken wird, einen winzigkleinen (!!!) Gutsch Milch reingeben.

Ist die Konsistenz von einem Guetzli (Pl?tzchenteig) erreicht, die ganze Geschichte in eine Klarsichtfolie packen, und in den K?hlschrank (oder im Winter draussen auf's Fenstersims)
Dort etwa eine Stunde ruhen lassen.

Auf bemehlter Fl?che auswallen, ca 3-4mm dick. Ausstechen, auf Backpapierblech, mit Ei bepinseln (kann ggf. auch weggelassen werdne) und dann bei 175 Grad ca 10 min. backen.

Ohne Gew?rze gibt es leckere, wenn auch etwas kr?melige Mail?nderli, mit viel Zimt und Zuckerguss, ein knuspriges Zimmetst?rnli, und mit der Gew?rzmischung etwas superfeines zum Winterthee!

26.11.04 13:35
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung